Schule am Weserbogen
LWL-Förderschule, Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

Projekt "Neuland"

 

Eine Kooperation der Schule am Weserbogen und der Jugendkunstschule Löhne sowie der Gastkünstlerin Jitka Kremer

Beschreibung und Ziele:

Geplant ist ein Projekt in den Fächern Deutsch, Kunst, Neue Medien in Kooperation mit der Jugendkunstschule Löhne sowie als Gastkünstlerin Jitka Kremer. Das Märchen "Die Bremer Stadtmusikanten" soll neu interpretiert werden. Es geht dabei um die Einflechtung gegenwärtiger Flüchtlingsproblematiken, sowohl von Schülern unserer Schule als auch allgemein. Die Tiere sollen mit einer regionalen Künstlerin gemeinsam gestaltet werden und in Kooperation mit der Jugendkunstschule soll ein Bilderbuch entstehen. Aus diesem Material soll eine Filmcollage entstehen.

Die Flüchlingsproblematik soll kreativ aufgearbeitet werden. Die entstandenen Medien sollen anlässlich des Kulturprojekts "In einem fernen Land" 2018 in Bad Oeynhausen gemeinsam mit Künstlern aus aller Welt präsentiert werden.

Dokumentation des Projektes:

Projektabschluss "Neuland"

Eine kleine Feier zum gelungenen Projekt

Das war ein toller Abschluss für unser „Neuland“ Projekt. Über den Vormittag verteilt konnten sich die Klassen unseren Film  und das Making of  anschauen. Danach konnten Fragen an die beteiligten Schülerinnen und Schüler zum Projekt gestellt werden. Am Nachmittag trafen sich alle Beteiligten im Lehrerzimmer, um ihre Projektergebnisse (DVD  mit dem Film „Ein Märchen von Neuland“, CD mit dem Song „Heimatlos“, das Bilderbuch „Ein Märchen von Neuland“ sowie ein T-Shirt mit den vier Tieren in Empfang zu nehmen. Auch die Lehrer der Jugendkunstschule, Herr Schwarz, Frau Stelter, Frau Opaitz und Jitka Kremer waren dazu eingeladen worden. Eine besondere Überraschung hielt die Schulleiterin Frau Gauert für alle bereit. Neben einer Rede, in der alle Beteiligten mit viel Lob und Anerkennung bedacht wurden, gab es auch Blumen für alle. Beim gemeinsamen Kaffeetrinken, zu dem jeder etwas beigesteuert hatte, wurde der Film und das Making of noch einmal gemeinsam angeschaut und es kamen Erinnerungen an das Erlebte auf. Es war einfach ein tolles Projekt, war die einhellige Meinung von  Lehrern und Schülern. Nun hoffen alle, dass sich Bilderbuch, Film und CD reger Nachfrage erfreut, um mit dem Erlös den Förderverein der Schule zu unterstützen.

Die Premiere des entstandenen Films "Neuland"  :

"Willkommen in der Realität-die Bühnenshow"

Aufführung in der Aula im Schulzentrum Süd

Gleich mit zwei Projekten ist die Schule am Weserbogen bei dem Kulturprojekt der in London lebenden Kuratorin Katja Rosenberg bei der Veranstaltung "Willkommen in der Realtität" iin der Aula im Schulzentrum Süd vertreten. Die Bühnenaufführung ist Teil der Veranstaltungsreihe "Ich öffne das Fenster", die an verschiedenen Orten in Bad Oeynhausen vom 29.04.-16.09.2018  kulturellle Veranstaltungen präsentiert.

Am 08.06.2018 wird  es um 20.00 Uhr in der Aula im Schulzentrum Süd eine  Bühnenaufführung mit Künstlerinnen und Künstlern aus den Bereichen Tanz, Gesang, Theater o.ä. aus Bad Oeynhausen und Umgebung in Kollaboration mit Kulturschaffenden aus aller Welt stattfinden.

Die Schule am Weserbogen präsentiert den Film "Neuland", der in einem Ganzjahresprojekt in Zusammenarbeit mit der Jugendkunstschule Löhne entstanden ist. "Neuland" erzählt eine ganz besondere Geschichte in Anlehnung an die Bremer Stadtmusikanten, die an Verständnis und Menschlichkeit appeliert .Zu diesem Film ist auch ein Bilderbuch entstanden, das zu Gunsten des Fördervereins der Schule verkauft werden wird, sowie in Zusammenarbeit mit der Musikschule "Funtasten" der Song "Heimatlos". CD  sowie die DVD können nach der Präsentation über die Schule bezogen werden.

Auch das inklusive Tanzprojekt mit Schülerinnen und Schülern unserer Schule wird an diesem Tag aufgeführt.

 

Mai und Juni

"Ein Märchen von Neuland"

Das Bilderbuch "Ein Märchen von Neuland " ist fertig. Die PDF Dateien kommen jetzt in die Druckerei. Wir sind total gespannt auf das gedruckte Buch.

Der Trailer ist fertig und wird auf Youtube gestellt

April und Mai

Wir arbeiten am Making of für den Film

Die Cover für DVD und CD sind fertig.

Februar und März 2018

Wir erarbeiten den Text für unseren Song "Heimatos". Herr Knittel von der Musikschule "Funtasten" komponiert gemeinsam mit seinem Freund Sven-OLaf Lenz dazu für uns die Musik. Als wir die fertige CD bekommen, sind wir ganz aufgeregt. Unser Song hört sich super an....

Heimatlos

Unser Song

Heimatlos mit Drums - MP3.mp3

23.1.2018

MIT-C1 macht Klangexperimente zur Melodiefindung. Ein Film zum Erstellen einer Melodie gibt Anregungen. Die Oberstufe entwirft Sprechblasen in Gimp für das Bilderbuch. Es werden Audioaufnahmen der Dialoge für den Film gemacht.

  •  

15.1.2018

Mit der MIT-C1 werden die Inhalte des Songs besprochen und nach einem Reim und Rhythmusschema wird ein vorläufiges Textgerüst erstellt. Oberstufe: Freigestellte Bilder als Ebenen zu einer Grafik zusammengestellt und den Szenen zugeordnet - erste Bilder zur Anschauung ausgedruckt

8.1.2018

Oberstufe: Auswahltreffen der gemachten Fotos zur Weiterbearbeitung -  welche Fotos brauchen wir zu welchen Textstellen - Ordner anlegen, in denen für jede Szene alle Elemente gespeichert werden - gemeinsames Überlegen des Vorgehens - weiter Dialoge aufnehmen MIT-C1 - Überlegungen zum Song/Refrain erstellt

19.12.17

Es wird mit Schülerinnen und Schülern der Oberstufenklassen und der MIT-C1 an der Aufnahme der Dialoge, am Storybook und an der Freistellung der verschiedenen Grafiken gearbeitet. Die Jugendkunstschule hat aus den bereits bearbeiteten Grafiken einen kleinen Demofilm erstellt, den alle als kleine Motivation anschauen. Wir brauchen einen Sprecher, der die gesamte Geschichte im Film erzählt. Ein Erzähler aus dem Märchenmuseum konnte dafür gewonnen werden. Die Jugendkunstschule kommt vorerst zum letzten Mal. Während der nächsten Projekttage im Januar und Februar müssen Fleißarbeiten erledigt werden: viele Freistellungen der fotografierten Kulissen und Tiere müssen gemacht, Szenenbeschreibungen im Storybook erstellt sowie Dialoge aufgenommen werden.

5.12.17

Schülerinnen und Schüler der MITC1 verkleiden sich als Tiere Protagonisten und werden fotografiert für die Fotocollagen, die später zum Bilderbuch gestaltet werden sollen. Die Ostklassen stellen den Hintergrund frei und arbeiten mit 2 Ebenen Hintergrund und Tier. Dialoge aus der fertigen Geschichte werden herauskopieren, um beim nächsten Projekttag mit den Audioaufnahmen für den Film beginnen zu können.

12.12.17

Die Sprecher für die Tiere werden festgelegt. Die ersten Dialoge werden aufgenommen. Die Sprecher Berkay, Silvano, Anna-Liesa und Niklas. Es wird an der Freisstellung der verkleideten Schüller gearbeitet. Ein Storybook wird angelegt. In ihm sollen Text, Audio und Grafiken übersichtlich ausgewählt und festgelegt werden. Erste Szenen werden notiert.

21.11.17

Die Klasse MIT C1: stellt aus den gestalteten Häusern, Requisiten und dem Untergrund die verschiedenen Länder zum Fotografieren zusammen. Fotografieren der Kulissen. Der Texte der Geschichte wird fertiggestellt und aufgeteilt unter den Schülerinnen und Schülern zum Abtippen Die Schülerinnen und Schüler der OstKlassen arbeiten weiter an der Freistellung der Tiere/Köpfe als transparente Ebene.

14.11.17

Die Klasse MIT C1 baut weiter an den Kulissen und Requisiten und gestalten den Untergrund. Im Deutschunterricht wird weiter an der Geschichte gearbeitet. Die Ost-Klassen stellen die gemalten und fotografierten Tiere weiter frei als transparente Ebene zur Weiterbearbeitung. Eine große Fleißarbeit die einige Projekttage in Anspruch nehmen wird.

7.11.2017

Fotografieren der Protagonisten Tiere, die mit der Künstlerin entstanden sind. Schülerinnen und Schüler der Oberstufen-Klassen beginnen mit dem Freistellen der fotografierten Tiere in "Gimp" als transparente Ebene. Die Schülerinnen und Schüler der MIT C1 gestalten weiter die Kulissen und formulieren weiter den Text und die Dialoge der Geschichte im Deutschunterricht.

17.10.17

Die Klasse Mit C1: bekommt Besuch von der Künstlerin Jitka Kremer. Sie entwickelt gemeinsam mit den Schülerinnen und Schüler die vier Tiere, indem sie aus verschiedenen Formen die Tiere zusammenstellen lässt. Die Stimmungslagen der Tiere in verschiedenen Situationen werden besprochen und entsprechenden Farben zugeordnet. Es entstehen verschiedenfarbige Tiere mit drei Stimmungslagen pro Tier: fröhlich, traurig, hoffnungsvoll, sowie einzelne Tierköpfe.  Die Schülerinnen und Schüler der Oberstufen-Klassen arbeiten im Programm "Gimp" mit 2 Ebenen. Die 1. Ebene beinhaltet die freigestellte Häuser, die 2. Ebene die recherchierten Bilder zu den Ländern aus dem Internet.

10.10.2017

Die Schülerinnen und Schüler der Oberstufen-Klassen versuchen erste Freistellungen von Häusern auf Fotos in "Gimp" und versehen sie mit einem Hintergrund. Die Schülerinnen und Schüler der MIT C1 basteln Häuser für die Kulissen und malen sie mit Farben eines den Ländern zugeordneten Farbschemas an. Im Deutschunterricht wird weiter an der Formulierung des Textes gearbeitet.

19.9.2017

Besuch aller am Projekt beteiligten Schülerinnen und Schüler in der Jugendkunstschule. Sie erzählen "ihre" Geschichte der Bremer Stadtmusikanten. Die Jugendkunstschule stellt verschiedene Möglichkeiten zur visuellen Umsetzung der Geschichte vor. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern wird geplant, wie die Umsetzung in Bilderbuch und Film erfolgen soll. Erste Ideen zu den  Landschaften/Orten der Handlung werden entwickelt. Die Schülerinnen und Schüler verkleiden sich als Tiere. Erstes Casting sowie Überlegen zu den Aufgaben der Mediengruppe finden statt. Die Schülerinnen und Schüler möchten sich für den Film als Tiere verkleiden. Für den Hintergrund sollen die Orte und Landschaften, in denen die Handlung spielt, gemalt und gebastelt und dann medial aufbereitet werden. Die entstandenen Grafiken sollen für das Bilderbuch genutzt werden. Die Tiere für das Bilderbuch sollen gemeinsam mit Jitka Kremer entstehen. Erste Entscheidungen werden getroffen: Die Protagonisten des Films sollen mit Fotos von verkleideten Schülern dargestellt werden. Am darauf folgenden Projekttag soll in zwei Gruppen gearbeitet werden: Gruppe 1: malt und bastelt an verschiedenen Hintergründen wie Hotel, Markt, Kirche der verschiedenen Ländern. Gruppe 2: arbeitet mit Gimp und sucht Hintergründe für die verschiedenen Szenen.

26.9.2017

Mitarbeiter der Jugendkunstschule kommen in die Schule: Die Klasse MIT C1 beginnt mit dem Basteln von Häusern und Requisiten der verschiedenen Ländern und formuliert im Deutschunterricht den Text der Geschichte. Die Schüler der Klassen den Oberstufe lernen im Fach Neue Medien das Bildbearbeitungsprogramm "Gimp" kennen. Sie suchen nach Bildern für die Hintergründe der späteren Fotocollagen und sortieren sie nach den verschiedenen Ländern, die in der Geschichte vorkommen

12.9.2017

Die Schüler und Schülerinnen arbeiten weiter an der Entwicklung der Geschichte/Inhalt. Die Künstlerin Jitka Kremer besucht uns zum Kennenlernen und zur Planung für gemeinsames Arbeiten zur Entwicklung der Tiere

5.9.2017

Gemeinsam wird begonnen eine eigene Geschichte auf Grundlage des Märchens zu entwickeln. Dazu wird ein erstellter Fragenkatalog benutzt.

11.7.2017

Filmbetrachtung einer verfremdeten Version des Märchens "Die furchtlosen Vier" von W. Disney. Besprechen und Planen der Medien, mit denen die Geschichte präsentiert werden soll. Es soll ein Fotobilderbuch und ein Film entstehen

4.7.2017

Kennenlernen des Märchens "Die Bremer Stadtmusikanten" zur Einstimmung auf das Thema des Projektes. Eine eigene Geschichte soll entwickelt werden.